S.192 LEGEND, Dresden
     
  

Sächsisch Schlemmen

Omis sächsische Quarkkäulchen für 4 Personen

Sachsen sind sich einig - Echte selbstgemachte Quarkkeulchen sind eine Leckerei, der man einfach nicht widerstehen kann. Ob als vollwertige süße Mittagsmahlzeit, deftiges Dessert oder zum Nachmittagskaffee, das entscheidet jeder nach Lust und Laune (und natürlich Appetit ;-) ... Manchmal ist es etwas knifflig, den Teig in die richtige Konsistenz zu bringen (nicht zu flüssig, nicht zu fest), aber unser folgendes Familienrezept ist vielfach erprobt.

Zutaten:
 ca. 500 g gekochte Kartoffeln
 ca. 250 g Magerquark  
 ca. 100 g Mehl  
 ca.   50 g Zucker  
40 bis 50 g Rosinen
wenig Salz
1 Ei
abgeriebene Zitronenschale

Zubereitung der "Quarkkäulchen":
Die schon am Vortag gekochten Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit den anderen Zutaten zu Teig verkneten. Achtung, es wird sehr klebrig, darf aber nicht zu fest und auch nicht zu flüssig sein. Ist der Teig zu fest, dann Milch zugeben, ist er zu flüssig, dann Mehl oder Kartoffeln zugeben. Kleine Keulchen formen und in heißer Margarine oder heißem Öl von beiden Seiten goldbraun backen. Dazu Zucker und Apfelmus/Apfelkompott servieren.

 

 

Dresdner Kartoffelsuppe
 
Zutaten:
500 g Kartoffeln
1 Stange Lauch
2 größere Möhren
1/2 Sellerie-Knolle
1 Petersilienwurzel
1,5 l Brühe
1 halbierte Zwiebel mit Lorbeerblatt gespickt
Majoran
Salz und Pfeffer

Zubereitung der "Dresdner Kartoffelsuppe":
In einem Topf den Lauch , Möhren , Selllerieknolle kleingeschnitten und Pertersilienwurzel kleingeschnitten, in Butterschmalz andünsten, mit Brühe auffüllen und kleingewürfelte Kartoffeln dazugeben, auch die halbierte Zwiebel mit dem gespickten Lorbeerblatt dazu und den getrockneten Majoran (nach Belieben).
und ca. 20 Minuten durchkochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Ganze mit einem Mixstab fein pürrieren. Am nächsten Tag schmeckt das alles noch viel besser.

 

 

Sächsischer Sauerbraten mit Klößen und Rotkraut
Zutaten:
1 kg Rinderschmorbraten
2 große Zwiebeln
100 g Möhren
50 g Sellerie
Petersilienstängel
1 bis 2 l Wasser
0,1 l Essig
etwas Margarine
2 EL Tomatenmark
1 Pack Soßenkuchen
Gewürze: Salz, Pfeffer, Lorbeer, Piment, Zucker
 

Zubereitung des "Sächsischen Sauerbraten":
Wasser, Essig und Zucker, die Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Petersilie und Gewürze zu einer kräftigen Brühe aufkochen und abkühlen lassen, in dem Sud Rindfleisch einlegen und ca. 2 Tage lassen, Fleisch aus dem Sud abtropfen lassen und im Topf mit Fett gut anbraten, das Gemüse im Sud wird mit angeröstet, dann Tomatenmark dazu und den Sud auffüllen und einreduzieren lassen, so lange schmoren lassen bis das Fleisch weich ist, Braten aus der Soße nehmen und mit Soßenkuchen abbinden, abschmecken, durch ein Sieb passieren, Braten in Scheiben servieren.

Zutaten für das Rotkraut:

       
0,5 kg Rotkraut
1 Apfel, 1 Zwiebel
0,1 l Wasser, 1 EL Essig
30 g Speck
Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Lorbeer, Nelken, Zimtrinde

Zubereitung des Rotkrauts:
Speck, Zwiebel und Apfel in Würfel schneiden, Speck anschwitzen und Zwiebel und Apfel dazu geben, Rotkraut in Streifen schneiden, in den Topf geben und mit Wasser ablöschen, mit Gewürzen und Essig abschmecken, das ganze 30 min. garen, dann evtl. mit Stärkemehl binden.

Zutaten für die "Grünen Klöße":

       
0,75 kg rohe Kartoffeln
0,25 kg gekochte Kartoffeln
Gewürze: Salz

Zubereitung der Grünen Klöße:
Die rohen, geriebenen Kartoffeln mit einem Kloßsack ausdrücken, Stärkewasser aufheben und Stärke absetzen lassen, danach Wasser abgießen und die Stärke an die rohen Kartoffeln geben. Jetzt rohe und geriebene, gekochte Kartoffeln zu einer Masse verarbeiten, mit Salz würzen, mit nassen Händen Klöße formen und im kochenden Salzwasser ca. 20 min garen.

 

 





<   Alle Rechte © 2009 LEGEND, Dresden   >