S.72 LEGEND, Dresden
» E-Mail Notruf (nicht nur) für Sprachbehinderte

Helfen - Bergen - Transportieren 24-Stunden Telefon: 0351 808600

 ASSISTANCE Partner 

Vorwahl 01...

Netzvorwahl Sonderdienste

Die Vorwahl setzt sich wie folgt zusammen:
Eine 3-stellige Vorwahl, eine 1-stellige Blockkennung (und die eigentliche Rufnummer):

Vorwahl: Netzbezeichung / Dienstanbieter : Bemerkungen:
010x Call-by-Call  
011x Frei  
012x Innovative Dienste  
013x Gewinnspiele  
Netzvorwahl Mobilfunknetz: 

Seit Mobilfunk-Nutzer eine "Rufnummernportierung" durchführen dürfen, also ihre gewohnte Handy-Rufnummer samt Vorwahl bei Anbieterwechsel mitnehmen können, lässt sich nicht mehr eindeutig erkennen, in welchen Handynetz der Gesprächspartner nun tatsächlich telefoniert. Anhand der folgenden Tabellen läßt aber zumindest der ursprüngliche Mobilfunk-Netzbetreiber ablesen (der ja - wenn der Teilnehmer nicht gewechselt hat - durchaus noch gültig sein kann).

Achtung: UMTS-Nr. überschneiden sich - siehe weiter unten!

Der "Rufnummernblock" (RNB) setzt sich wie folgt zusammen
Eine 2stellige "Dienstkennzahl" und mindestens eine 1stellige "Blockkennung".
Mit der führenden "0" ergibt sich also mindestens eine 4-stellige Vorwahl (0 + RNB),
Prepaid-Nummern sind immer 4-stellig.
Die eigentliche Rufnummer kommt dazu und ist immer 7-stellig, damit sind also Mobiltelefonnummern insgesammt immer 11-stellig. 

Vorwahl: Netzbezeichung / Dienstanbieter : Bemerkungen:
0150 Group 3G / Quam  
01505 Quam  
0151 D1 / T-Mobile  
01511 D1 / T-Mobile (4st. BNetzA-Vorwahl)
0152 D2 / Vodafone  
01520 D2 / Vodafone (4st. BNetzA-Vorwahl)
01522 D2 / Vodafone (4st. BNetzA-Vorwahl)
0155 e-plus / 3G  
0157 e-plus  
01570 MVNE Vistream (4st. BNetzA-Vorwahl)
01577 e-plus (4st. BNetzA-Vorwahl)
0159 Viag / O2  
0160 D1 / T-Mobile  
0161 C-Netz / Railnet / Qualcomm (ehemals analog, zukünftig Flash-OFDM)
0162 D2 / Vodafone  
0163 e-plus  
0165 Funkmelder Quix  
0166 Funkmelder Telmi  
0167 Bündelfunknetze  
0168 Funkmelder Scall  
0169 Funkmelder Cityruf, Scall  
0170 D1 / T-Mobile  
0171 D1 / T-Mobile  
0172 D2 / Vodafone  
0173 D2 / Vodafone  
0174 D2 / Vodafone  
0175 D1 / T-Mobile  
0176 Viag / O2  
0177 e-plus  
0178 e-plus  
0179 Viag / O2  
     
0180 private Netze  
0190 kostenpflichtige Netze  
0900 kostenpflichtige Netze  
UMTS Netzvorwahl:

ACHTUNG: die ersten 4 Stellen überschneiden sich (scheinbar) mit einigen "normalen" Mobilfunk-Vorwahlnummern - die UMTS-Nr. ist aber 5stellig zu lesen !

Der "Rufnummernblock" (RNB) setzt sich wie folgt zusammen:
2stellige "Dienstkennzahl" und 2stellige "Blockkennung".
Mit der führenden "0" ergibt sich eine mind. 5-stellige Vorwahl (0 + RNB)
Die eigentliche Rufnummer kommt dazu und kann von 7 bis zu 11-stellig sein, damit sind also UMTS-Telefonnummern insgesammt zwischen 12-14stellig lang.  

Vorwahl: Netzbezeichung / Dienstanbieter : Bemerkungen:
0151x Deutschen Telekom  
0152x Mannesmann  
0159x Viag  
0150x Group 3G  
0155x Auditorium Investments Germany (= E-Plus)
0156x Mobilcom  
0157x E-Plus ohne Partner  

 

Quelle: » Bundesnetzagentur

< vorherige Seite    nächste Seite >





 
Name:PW:SSL Sichere Verbindung
 
Alle Rechte © 2009 LEGEND, Dresden  -  [ Generated by CMS "HopaCoMa", © 2009: LEGEND, Dresden (Autor: E.J.Minhorst) ]