Pflege für die Batterie

 

Selbst moderne Batterien brauchen ein Mindestmaß an Pflege!

Die kalten Temperaturen verlangen vor allem der Autobatterie einiges ab. Grundsätzlich gilt, vor dem Einschalten elektrischer Verbraucher (Radio, Klimaanlage) sollte der Motor gestartet werden.

Auf Dauer tödlich ist auch der vielfach ignorierte, pfeifende Keilriemen. Sitzt er zu locker, beginnt er in seiner Führung zu rutschen. Die Batterie wird dadurch nicht mehr nachgeladen. Lassen Sie deshalb vor Wintereinbruch den Keilriemen in einer Werkstatt überprüfen und gegebenenfalls Nachspannen.

Kriechströme

Obwohl moderne Autobatterien größtenteils wartungsarm sind, sollten sie auf den Winterbetrieb vorbereitet werden. Schmutz, Feuchtigkeit und Korrosionsspuren sind ein idealer Nährboden für Kriechströme, welche die Batterie langsam entladen. Vor allem die Kontakte sollten sauber und trocken sein. Um die beiden Pole mit einem weichen Lappen reinigen zu können, müssen die Kontakte entfernt werden. Lösen Sie dabei unbedingt zuerst das Massekabel, dann den Pluspol. Anschließend sollten sie die Pole mit Polfett (gibts im Fachhandel) behandelt werden.