S.135 LEGEND, Dresden
» E-Mail Notruf (nicht nur) für Sprachbehinderte

Helfen - Bergen - Transportieren 24-Stunden Telefon: 0351 808600

 ASSISTANCE Partner 

Wenn es beim Anfahren "Klonk" macht ...

Druck-Ansicht

Man spricht bei diesem Geräusch auch gerne vom "Lastwechselschlag ", der vorzugsweise bei Autos mit Hinterradantrieb auftritt. Ursache des Geräuschs sind ausgeschlagene Gelenke und Verbindungen des Antriebsstranges zwischen Motor/Getriebe und der Antriebsachse.

Bei einem Auto mit Standardantrieb, also mit Frontmotor und angetriebener Hinterachse, können das die Gelenkscheiben zwischen Getriebe und Kardanwelle und Kardanwelle und Differential sein, das oder die Kreuzgelenke der Kardanwelle und schließlich noch die Zahnräder im Differential selbst. Speziell bei Autos, die viel im Stadtverkehr fahren müssen, zerren die ständigen Anfahr- und Bremsvorgänge buchstäblich am Antrieb, was zu Verschleiß und übergroßem Spiel führt.

Relativ leicht zu diagnostizieren und auszutauschen sind rissige oder verzogene Hardyscheiben (so heißen die Gelenkscheiben im Werkstattjargon). Ebenso schnell ist ein defektes Kreuzgelenk in der Kardanwelle gefunden - aber leider nicht getauscht. In so einem Fall muss die Welle oft komplett erneuert werden, weil es keine Austauschgelenke gibt. Eine neue Kardanwelle ist etwa viermal teurer als die Gelenkscheiben, doch das kann im Vergleich mit den Kosten für ein neues oder überholtes Differential immer noch als Schnäppchen gelten.

Übrigens: Chiptuning mit Leistungs- und Drehmomentsteigerung lässt die Gelenke und Verbindungen im Antriebsstrang im Zeitraffer altern!

< vorherige Seite         nächste Seite >

 





 
Name:PW:SSL Sichere Verbindung
 
Alle Rechte © 2009 LEGEND, Dresden  -  [ Generated by CMS "HopaCoMa", © 2009: LEGEND, Dresden (Autor: E.J.Minhorst) ]