S.89 LEGEND, Dresden
» E-Mail Notruf (nicht nur) für Sprachbehinderte

Helfen - Bergen - Transportieren 24-Stunden Telefon: 0351 808600

 ASSISTANCE Partner 

LEGEND Software

ELPETEE - Der DOS-Druckerserver

Es gab schon immer gute und flinke DOS-Programme, die man auch heute noch getrost unter dem Betriebssystem WINDOWS© betreiben kann - warum auch nicht, wenn sie Ihren Dienst erfüllen?

Wer noch einen alten Computer und einen ebensolchen Drucker mit LPT-Anschluß*)  besitzt, kann auch problemlos aus solchen DOS-Programmen heraus drucken, weil eben dieser LPT-Anschluss zum früheren PC-Standard gehörte und vom Betriebssystem MS-DOS direkt ansteuerbar war. Das unter WINDOWS© verfügbare "DOS-Fenster" simuliert diese Fähigkeit konsequent bis heute (selbst noch unter Microsoft-VISTA©).

Moderne PCs wie auch Drucker besitzen aber keinen LPT-Anschluss mehr, sondern nur noch USB-Anschlüsse**). Als aber MS-DOS (in den 1990-Jahren!) entwickelt wurde, wusste natürlich niemand, dass es später einmal so etwas wie "USB" geben wird - deshalb bietet auch die DOS-Simulation unter WINDOWS keine Möglichkeit, einen solchen Anschluss anzusteuern (das wäre auch Unsinn, weil die DOS-Programmierer damals nichts mit USB zu tun hatten und es folglich nirgendwo auf der Welt ein DOS-Programm gibt, das etwas mit USB anstellen will). Damit wäre also dann endgültig Schluß mit Drucken unter DOS!

... wirklich endgültig Schluß? Nein! Für diesen Fall bietet ELPETEE die Lösung, vorausgesetzt, man verfügt über das Textprogramm "WORD for WINDOWS©" (WfW). ELPETEE verarbeitet die an der virtuellen LPT-Schnittstelle ankommenden Druckdaten, übersetzt Druckersteuerbefehle in WORD-Formate und "füttert" damit das Textprogramm. Anschließend wird das unter WORD erstellte Dokument automatisch ausgedruckt (oder geöffnet, je nach ELPETEE-Einstellung).

ELPETEE bietet unzählige Voreinstellungsmöglichkeiten zur Interpretation der Drucker-Befehle und Formatanweisung sowie Übersetzungen der ASCII- bzw. ANSI-Zeichen (z.B. die unter DOS so beliebten Blockgrafik-Zeichen, mit denen Tabellen und Linien gezeichnet wurden). Es können unbegrenzt viele Einstellungsvarianten gespeichert werden, die dann zukünftig ganz einfach über eine Auswahl-Liste per Mausklick umgestellt werden können.

Das Programm befindet sich seit ca. 1/2 Jahr als Beta-Version in unserer Firma im Einsatz, hat sich aber im Alltag bereits gut bewährt. Falls Sie Interesse an diesem Programm haben sollten, wenden Sie sich unverbindlich an uns. Weiter unten sind einige Screen-Shots eingeblendet, die Ihnen einen ersten Eindruck über die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten von ELPETEE vermitteln.

 

*) LPT = "Line Printing Terminal"
Bei LPT findet die Datenkommunikation über 25 parall liegende Anschlussleitungen statt. Diese Übertragungsmethode war für PCs der 486er-Generation sehr schnell. Die Anschlussleitungen sind zu einem dicken Kabel gebündelt. Auffällig sind die breiten Anschluss-Stecker an den Kabel-Enden. Wegen der parallelen Leitungs-Anordnung wird diese Anschlussart auch "Parallel-Schnittstelle" genannt.

**) USB = "Universal Serial Bus".
Im Gegensatz zum "parallelen" Anschluss werden bei USB die Daten "seriell" (also nacheinander über nur wenige Kabel) übertragen. Diese serielle Datenübertragung ist aus physikalischen Gründen normalerweise langsamer als die parallele. Bei USB konnte allerdings durch eine spezielle Übertragungstechnik eine unvergleichbar schnellere Datenübertragung gegenüber LPT realisiert werden. Deshalb wurde LPT bei modernen Rechnern inzwischen gänzlich ausgemustert und durch USB ersetzt.

Der Start-Bildschirm ist für den Anwender im Normalfall völlig ausreichend:
Die wichtigen Schaltflächen "START", "STOP" und "Ende" sprechen für sich.
Die unterschiedlichen Konfigurationen kann der Benutzer schnell durch Anklicken
der Auswahlliste umstellen, ohne dazu die komplizierten Einstellungen unter den
anderen Registerkarten antasten zu müssen:

 

Unter den diversen Registerkarten befinden sich unzählige Einstellungsmöglichkeiten.
Hier wird z.B. die "Standard-Reaktion" bei bestimmten Drucker-Codes eingestellt.

 

Unter der Registerkarte "Ausgabeformate" wird dann festgelegt, welches
Format für welche Standard-Reaktion benutzt werden soll. ELPETEE kann
ingesamt 5 verschiedene Formate verarbeiten (das sollte in der Regel reichen).
Unabhängig von diesen 5 Standard-Formaten, interpretiert ELPETEE
natürlich sämtliche Schriftschnitte wie z.B. Kursiv, Fett, Unterstrichen,
und Maschinenbefehle wie Schriftgröße, Zeilen- bzw. Seitenvorschub usw. usw.
Zeilenabstand, Kursiv, Fett,

 

Das grundsätzliche Verhalten des Druckerservers beinhaltet u.a. die Möglichkeit,
eine spezielle WORD-Vorlage zum Ausdruck zu benutzen, gleichzeitig mit
ELPETEE ein bestimmtes DOS-Programm zu starten, das fertige WORD-Dokument
nirhc nur zu drucken, sondern auch abzuspeichern u.v.m.:

 

 

 





 
Name:PW:SSL Sichere Verbindung
 
Alle Rechte © 2009 LEGEND, Dresden  -  [ Generated by CMS "HopaCoMa", © 2009: LEGEND, Dresden (Autor: E.J.Minhorst) ]